Arbeitsgemeinschaft Elternbeiräte an Gymnasien im Regierungsbezirk Stuttgart

AKTUELLES

11.03.2024

EINLADUNG ARGE-Mitgliederversammlung 08. Juni 2024

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der ARGE Stuttgart,

 

gern laden wir Sie als Elternbeiratsvorsitzende*r sowie als stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende*r zur Mitgliederversammlung der ARGE Stuttgart in Präsenz ein.  

 

Die Mitgliederversammlung findet

am 08. Juni 2024 von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr

in der Feuerseemensa in Ludwigsburg

statt.

 

Die Tagesordnung der digitalen Mitgliederversammlung der ARGE können Sie der beigefügten Einladung (bitte anklicken) entnehmen.

 

Wir bitten um Ihre Anmeldung sowie die Einreichung Ihrer Fragen an das Regierungspräsidium sowie die Referent*innen bis zum 30. April 2024 über den nachfolgenden Link (pro Person ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich): https://forms.office.com/r/EKpfJ0RFXT 

 

An der Mitgliederversammlung am 08. Juni werden folgende Posten im Vorstand der ARGE Stuttgart neu gewählt:

  • 2. Vorsitzende*r
  • Kassenwart*in
  • Kassenprüfer*in
  • Zusätzlich: 2 reguläre Vorstandsmitglieder

 

Wenn Sie gerne im Vorstand mitarbeiten möchten, schicken Sie mir auf diese Mailadresse bitte vorab einige Angaben zu Ihrer Person und für welches Amt konkret Sie sich interessieren.

 

Wenn Sie als Elternbeiratsvorsitzende*r oder Stellvertreter*in nicht selbst teilnehmen können, dürfen Sie nach unserer Satzung gerne Elternvertreter aus Ihrem Elternbeirat autorisieren, die dann für die Schule stimmberechtigt sind. Jede Schule hat maximal zwei Stimmen. Gäste (auch Schulleiter, Lehrer, Eltern) sind wie immer willkommen.

 

Wir freuen uns auf die Mitgliederversammlung und eine rege Teilnahme Ihrerseits.

 

Herzliche Grüße aus dem Vorstand der ARGE Stuttgart,

 

Michael Tränkle

Vorsitzender der ARGE Stuttgart

 

 

12.05.2024

Schreiben Initiative Eltern für Elternrechte: "Das Durchsetzen von Kinderrechten ist unverhältnismäßig schwer in Deutschland!"

Das Schreiben ging der ARGE Stuttgart von der Initiative "Eltern für Elternrechte" zu und darf gern vor Ort an die Eltern an Ihrer Schule weitergegeben werden.

Hier geht´s zum Schreiben: 2024.05.04 Anschreiben an die Politiker in BW.pdf 

03.05.2024

Presse-Erklärung der ARGE Stuttgart zum Bildungsgipfel in Bebenhausen

Die ARGE Stuttgart  hat das Vorgehen der Landesregierung bei der anstehenden Bildungsreform kritisiert. Es sei wenig zielführend, wenn sich die Regierungsparteien vorab auf Eckpunkte der künftigen Schulreform einigen, diese dann den Oppositionsparteien zum mehr oder minder Abnicken vorlegen und das alles dann unter dem Gesichtspunkt einer langfristig angelegten und parteiübergreifend gültigen Bildungsreform laufen lassen.

Nach Ansicht der ARGE Stuttgart muss der Weg genau andersrum laufen: Für Visionen und Wunschvorstellungen sind die Eltern, die Lehrkräfte, die Bildungswissenschaftler und SchülerInnen zuständig, für deren adäquate Umsetzung die Politik! Die repräsentativen Umfragen des Landesbildungsrats bei Eltern ergeben jetzt schon, wie weit die Vorstellungen der Eltern in den Fragen der Grundschulempfehlung, der Klassengrößen und der Integration nicht-deutschsprachiger Kinder im Unterricht von denen der Politik auseinandergehen.

Die aktuelle Diskussion um die Bildungsstrukturreform wurde überhaupt erst durch die überwältigende Resonanz der G9-jetzt-BW!-ELTERN-Initiative angestoßen. Das Fachwissen der interessierten Eltern war offensichtlich der Expertise der Politiker um Jahre voraus. Offensichtlich will oder kann die Politik in Baden-Württemberg aus den Fehlern der Vergangenheit nichts lernen. Es droht erneut eine vertane Chance für eine zukunftsorientierte Bildung unserer Kinder.

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung der ARGE Stuttgart vom 03. Mai 2024

17.12.2023

Protokoll der digitalen ARGE-Mitgliederversammlung 25. November 2023

Hier können Sie das Protokoll der MV der ARGE Stuttgart vom 25- November 2023 samt Anlage (Input Dr. Hölz) und dem Ablauf einsehen (bitte anklicken)

12.12.2023

Presse-Erklärung der ARGE Stuttgart: Klares Votum des Bürgerforums zu G9

 

Die Arbeitsgemeinschaft Gymnasialer Elternvertreter im Regierungsbezirk Stuttgart (ARGE Stuttgart) hat das deutliche Votum des Bürgerforums für die Einführung des neunjährigen Wegs zum Abitur ausdrücklich begrüßt.

Die Abstimmung der Bürger sei ein klarer Auftrag an die Landesregierung, so schnell wie möglich, die längst überfällige Reform an den allgemeinbildenden Gymnasien in Baden-Württemberg umzusetzen.

Schon die landesweite Umfrage der ARGEn vor eineinhalb Jahren hätte eine über neunzigprozentige Zustimmung der Eltern aller Schularten zugunsten des neunjährigen Gymnasiums gebracht. Mit fast 107.000 Unterschriften hätte vor kurzem der Volksantrag der Initiative „G9 jetzt BW!“ dieses Votum der Bürger nachhaltig unterstrichen. Alle Parteien im Land außer den Grünen hätten sich im Zuge der Diskussion um das künftige Bildungssystem im Land ebenfalls für G9 als Regel an den Gymnasien ausgesprochen – und nun also auch das von der Landesregierung einberufene Bürgerforum.

Zu dieser weiteren Bestätigung des G9-Weges als grundsätzlichen Weg der allgemeinbildenden Gymnasium in Baden-Württemberg hat die ARGE Stuttgart heute eine Pressemitteilung veröffentlicht, die Sie hier (bitte anklicken) komplett einsehen können.

27.10.2023

Presse-Erklärung der ARGE Stuttgart zum G9-JETZT-Volksantrag in Baden-Württemberg

Als deutliche Ansage an die Schulstrukturpolitik des Landes Baden-Württemberg bezeichnet die Arbeitsgemeinschaft gymnasialer Elternvertreter im Regierungsbezirk Stuttgart (ARGE Stuttgart) den Erfolg der Initiative „G9-jetzt BW!“. Die Aktion um die beiden Initiatorinnen Corinna Fellner und Anja Plesch-Krubner hat in elf Monaten rund 80.000 Unterschriften gesammelt für ein flächendeckendes neunjähriges Gymnasium, in dem auf Wunsch das Abitur auch in acht Jahren abgelegt werden könne. Mit der Übergabe von den bis zum Donnerstag unterschriebenen und beglaubigten genau 77.838 Formularen an die Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) hat die Initiative das Quorum für einen erfolgreichen Volksantrag mehr als doppelt erreicht. Zum Erreichen des Quorums hätten etwa 39.000 Unterschriften gereicht.

Zu diesem - ersten - Erfolg der G9 - Initiative hat die ARGE Stuttgart heute eine Pressemitteilung veröffentlicht, die Sie hier (bitte anklicken) komplett einsehen können.

 

Wir freuen uns sehr gemeinsam mit der G9-jetzt-Initiative und unterstützten den weiteren Weg zu einem flächendeckenden neunjährigen Gymnasium gern und mit all unseren Kräften.

03.10.2023

Erste Mitgliederversammlung der ARGE Stuttgart im Schuljahr 2023/2024  

 

Die Mitgliederversammlung findet digital

am Samstag, 25. November 2023, von 09.30 Uhr bis 13.00 Uhr

via Zoom

statt. Die Einwahl ist ab 09:15 Uhr möglich.

 

Die Einwahldaten erhalten Sie nach der Anmeldung. Wenn Sie als Elternbeiratsvorsitzende*r oder Stellvertreter*in nicht selbst teilnehmen können, dürfen Sie nach unserer Satzung gerne Elternvertreter aus Ihrem Elternbeirat autorisieren, die dann für die Schule stimmberechtigt sind. Jede Schule hat maximal zwei Stimmen. Gäste (auch Schulleiter, Lehrer, Eltern) sind wie immer willkommen.

Weitere Details sowie die Tagesordnung der digitalen Mitgliederversammlung der ARGE können Sie der Einladung (bitte anklicken) entnehmen.

Wir freuen uns auf die Mitgliederversammlung und eine rege Teilnahme Ihrerseits.

 

Herzliche Grüße aus dem Vorstand der ARGE Stuttgart,

 

Michael Tränkle

Vorsitzender der ARGE Stuttgart

 

http://www.arge-stuttgart.org

27.06.2023

Hier können Sie das Rundschreiben der ARGE Stuttgart 06/2023 einsehen (bitte anklicken)

27.06.2023

Hier können Sie das Protokoll der MV der ARGE Stuttgart vom 13. Mai 2023 samt Anlagen und dem Ablauf einsehen (bitte anklicken)

27.06.2023

Die ARGE Stuttgart hat am 27. Juni eine Presseerklärung zum Bürgerforum zu G9 in Baden-Württemberg veröffentlicht.

Die ARGE Stuttgart begrüßt grundsätzlich die Öffnung der grün-schwarzen Landesregierung zu einer Diskussion über die flächendeckende Wiedereinführung eines neunjährigen allgemeinbildenden Gymnasiums („G9“) in Baden-Württemberg.

Die ARGE Stuttgart lehnt jedoch die Einsetzung von Bürgerforen als Ort der Diskussion ab.

Es bestehen mit dem Landeselternbeirat, Landesschulbeirat, Landesschülerbeirat, den Arbeitsgemeinschaften der Gymnasialen Elternvertretungen (ARGEn) und den Gesamtelternbeiräten ausreichend demokratisch legitimierte und zum Teil gesetzlich verankerte Beratungsgremien der Bildungspolitik im Land.

 

Hier geht es zur vollständigen Presseerklärung (bitte anklicken)

Weitere Informationen gibt es hier: Bürgerforum G8-G9: Beteiligungsportal Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

22.12.2022

Rundschreiben 12_22 der ARGE Stuttgart

hier können Sie das Rundschreiben 12_22 der ARGE Stuttgart einsehen (bitte anklicken)

22.12.2022

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 19. November 2022 samt Anlagen

nachfolgend können Sie das Protokoll der digitalen Mitgliederversammlung der ARGE Stuttgart vom 19. November 2022 samt den Anlagen einsehen:

05.10.2022

Oktober-Rundschreiben der ARGE: Mitgliederversammlung am 19.November

Auf der Mitgliederversammlung der ARGE Stuttgart wird es einen Wechsel im Vorsitz geben: Der bisherige erste Vorsitzende, Michael Mattig-Gerlach, ist nicht mehr wählbar. Der zweite Vorsitzende, Michael Tränkle, will für den Vorsitz kandidieren. Die Einladung zur Herbstversammlung steht unter anderem im Oktober-Rundschreiben der ARGE Stuttgart. ... weiter lesen
04.10.2022

Tausende im Land fallen jährlich durch das bildungspolitische Raster

Der Landeselternbeirat Baden-Württemberg hat auf seiner Herbst-Klausurtagung in Metzingen mit drei grundlegenden Forderungen einen Richtungswechsel in der Bildungspolitik des Landes gefordert.10.000 zusätzliche Lehrkräfte pro Schuljahr bis 2032, die Umsetzung der Lernmittelfreiheit durch Erlass des Kultusministeriums und ein Vetorecht des LEB bei bildungspolitischen Maßnahmen und Gesetzen würde das Bildungssystem des Landes grundsätzlich verändern. Genau das will der Landeselternbeirat mit seinen Forderungen erreichen. ... weiter lesen